Kapitalanlagenservice


Preiswerte Dauerwerbung ab 10 €

...

Verrentung von Immobilien

Im Rentenalter bzw. kurz davor überlegen viele Menschen ihre Immobilie(n) zu verkaufen und den Verkaufserlös anzulegen. Nach etlichen Jahren harter Arbeit möchten sie nun endlich die kommende Zeit genießen.

Doch der Immobilienmarkt ist schwierig und die Anlagemöglichkeiten sind entweder sehr riskant oder bringen nur sehr bescheidene Erträge. Eine Reihe von Vorteilen machen den "Verkauf auf Rentenbasis" - sowohl für Verkäufer als auch für Käufer - zu einer sehr attraktiven Vertragsvariante. Auch wenn es neu klingt: Es ist nichts anderes als ein normaler Immobilienkauf.

Hochgeladene Bilddatei

Der Unterschied zum "klassischen" Verkauf besteht vornehmlich in einer geänderten Zahlungsmodalität. Statt beim Kauf einer Immobilie den kompletten Kaufpreis in einer Summe zu zahlen, vereinbaren Käufer und Verkäufer die Zahlung einer monatlichen Rente.

Aufgrund der flexiblen Vertragsgestaltung können auch Sonderwünsche berücksichtigt werden. So können die monatlichen Rentenzahlungen beispielsweise mit einer Einmalzahlung und/oder einem lebenslangen Wohnrecht kombiniert werden.

Generell wird zwischen 2 Modellen unterschieden: Man vereinbart entweder eine lebenslange Leibrente oder eine zeitlich befristete Zeitrente. Einige Versicherungen und Banken bieten zusätzlich eigene Lösungen mit einer "Umkehrhypothek".


Die Höhe dLeibrenteer Rente und die Auswahl des Käufers bzw. Verkäufers ist von vielen Faktoren abhängig.

IMMOFUX ® bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit einer auf die Verrentung von Immobilien spezialisierten Sachverständigensoziätät  den gesamten Service - von der einfachen Berechnung bis zum kompletten Verkauf der Immobilie - bundesweit an. 

 

Nehmen Sie gerne unverbindlich zu allen Fragen rund um das Thema Verrentung von Immobilien Kontakt mit uns auf!

Elektrische Rollos erhöhen den Wohnkomfort

Dank des technischen Fortschritts ist die Bedienung von Rollos mit Elektromotor noch komfortabler geworden: Moderne Rollos haben durch Fernbedienung und Funk schon lange das lästige Auf- und Zuziehen per Hand hinter sich gelassen. Über das heimische WLAN-Netzwerk kann beispielsweise das "eRollo by Qmotion" jetzt auch mit Apps für Tablet-PCs und Smartphones bedient werden und bietet damit eine mobile und übersichtliche Weiterentwicklung der Funkbedienung. Durch das Einbinden des mobilen Endgerätes wird das Bedienen des Rollos bequemer, da das Öffnen und Schließen auch aus weiter Entfernung möglich ist. Das bringt außerdem mehr Sicherheit: Sind die Bewohner längere Zeit nicht zu Hause, können sie über die App die elektrischen Rollos aus der Ferne bedienen. Damit wirkt das Haus bewohnt, was Einbrecher abschreckt.

Hochgeladene Bilddatei

Elektrische Rollos lassen sich bequem per Tastendruck öffnen und schließen. Foto: djd/erfal GmbH & Co. KG


Arbeiten ohne das Stromnetz

Der federbalancierte Motorantrieb des eRollos ist sehr sparsam. Seine Kraft bezieht er aus handelsüblichen Batterien. Diese müssen nur alle zwei bis vier Jahre ersetzt werden. Damit sind die elektrischen Rollos nicht vom allgemeinen Stromnetz abhängig und können auch bei Stromausfall weiterarbeiten. Die Batterien und der Motor sind unsichtbar in die Welle integriert. Außerdem ist das kabellose eRollo dank der modernen Motortechnik kaum hörbar und passt damit in Räume wie Schlafzimmer und Arbeitsräume, in denen es möglichst leise sein soll. Natürlich kann das Rollo auch mit der Hand bedient werden. Ein sanfter Ruck senkt den Behang bis zur folgenden Halteposition herab. Das Rollo kann außerdem in ein bestehendes Heimnetzwerk eingepasst werden.

Unkompliziertes Montieren

Es ist möglich, das eRollo von erfal einfach in Bestandshäusern nachzurüsten. Durch die schnelle und einfache Clipmontage des Profils erfolgt der Einbau auch bei ungeübten Heimwerkern meist ohne Probleme. Nachträgliches Schlitzeklopfen oder eine mühselige Verlegung der Kabel ist nicht nötig. Nach der Montage ist der bereits eingestellte Antrieb sofort betriebsbereit. Die Fachhändlersuche auf www.erollo.de hilft dabei, Ansprechpartner vor Ort zu finden, denn das Produkt ist nur bei spezialisierten Fachgeschäften erhältlich und wird maßgefertigt.

Farbliche Vielfalt für jeden Raum

Designmöglichkeiten gibt es dabei viele: Der Rollostoff kann frei aus allen Varianten der erfal Rollokollektion gewählt werden. Da das Gehäuse des Modells in schlichtem Weiß oder Silber gehalten ist, bieten sich trendige und verspielte Muster an, vor allem für Kinder- und Schlafzimmer. Schlichte Eleganz ist dagegen im Büro gefragt, warme Farben sind vor allen in Wohnzimmern die passende Wahl. Das eRollo passt dabei auch an große Fensterflächen, denn die maximale Baugröße beträgt 300 mal 300 Zentimeter.

Sauberes Schwimmvergnügen +++ Tipps für ein gepflegtes Schwimmbad im eigenen Garten

Im eigenen Garten täglich eine Runde schwimmen - dieses sommerliche Vergnügen macht ein eigener Swimmingpool möglich. Für das private Schwimmvergnügen ist nicht viel Arbeit erforderlich, etwas Aufmerksamkeit sollte man dem Pool und dem Wasser aber schenken, damit man sich stets auf ein kristallklares und sauberes Becken freuen kann. Worauf besonders zu achten ist, sagt Ihnen dieser Beitrag.


Was ist am wichtigsten, damit das Wasser frisch und rein bleibt?

Das beeinträchtigt die Qualität des Wassers im Becken: Blütenreste, Blätter von den Bäumen oder Pollen, aber auch Cremes und Öle, die die Haut vor der Sonne schützen. Organischer Schmutz bietet Nahrungsgrundlagen für Mikroorganismen wie Algen und Pilze oder Bakterien. Ein weiteres Problemfeld kann der pH-Wert, also der Säuregrad des Wassers, darstellen. Die Größenauslegung der Filteranlage gehört in die Hände eines Fachmanns. Sie ist so zu dimensionieren, dass die Anlage den Beckeninhalt wenigstens zweimal pro Tag komplett umwälzt. Den pH-Wert sollte man regelmäßig kontrollieren, Fachleute empfehlen mindestens eine Messung in der Woche. Weicht das Ergebnis vom idealen Wert ab, kann mit Mitteln aus dem Fachhandel recht einfach reguliert werden. Um Algen oder Schmutzanlagerungen zu vermeiden, ist eine regelmäßige Reinigung sowie der Einsatz von Pflegemitteln fürs Beckenwasser sinnvoll.

Hochgeladene Bilddatei

Das frische Vergnügen: Baden in einem gepflegten Swimmingpool. Foto: djd/D&W-Pool


Schwimmbecken regelmäßig säubern

Die Reinigung hängt von individuellen Faktoren wie der Benutzungsintensität des Pools oder der Verschmutzung durch Bäume und Staub ab. Als Daumenwert empfehlen Experten einen wöchentlichen Reinigungszyklus. Wer öfter sauber macht, der macht aber auf keinen Fall etwas verkehrt. Für die Wände und den Boden des Pools stehen manuelle und hydraulisch betriebene Reiniger zur Verfügung. Wer sich die Arbeit ganz einfach machen möchte, schafft sich einen Poolroboter an, die es zum Beispiel beim Poolpflege-Experten Zodiac gibt. Die Reinigungsroboter werden ins Becken eingesetzt und erledigen die gesamten Reinigungsarbeiten am Becken selbsttätig. Sowohl der Boden des Pools als auch die Wände werden vollständig erreicht. Weitere Informationen und Bedienungshinweise gibt es beim Hersteller (www.zodiac-poolcare.de). Roboter erleichtern nicht nur die Pflegearbeiten, sie sind auch ein Garant dafür, dass das Becken nicht vernachlässigt wird. Denn im Alltag wird die zeitaufwendige Säuberung von Hand schon mal vergessen. Ein paar Minuten, um den Reinigungsroboter einzusetzen und nach getaner Arbeit aus dem Becken zu nehmen, finden sich dagegen immer.

Hochgeladene Bilddatei

Sogenannte Poolroboter übernehmen den größten Teil der Reinigungsarbeiten im Schwimmbecken. Foto: djd/Zodiac



Weitere Tipps für die Poolpflege

Eine Überdachung des Schwimmbeckens verhindert zuverlässig, dass Schmutz, Staub oder Insekten den Weg ins Wasser finden. Besonders gut geeignet sind Systeme beispielsweise vom Experten D&W-Pool (www.duw-pool.de), die man öffnen oder schließen kann. Damit ist eine schnelle Umstellung des Swimmingpools vom Hallen- zum Freischwimmbad und umgekehrt möglich. Ein erfreulicher Zusatzeffekt der Poolüberdachung ist eine deutliche Ausweitung der Badesaison. Unter dem Schutz der Überdachung lässt es sich angenehmer schwimmen, wenn die Außentemperaturen noch niedrig sind. Zudem verhindert das Dach, dass sich das Wasser im Pool zu stark abkühlt. Eine günstige Alternative zum flexiblen Schwimmbaddach sind Abdeckungen, die es in vielen Ausführungen gibt. Komfortabel sind rollbare Abdeckungen, die sich mit Handkurbel oder Motorantrieb bewegen lassen, besonders preiswert sind Planen, die über dem Pool von Hand verspannt werden.

 

Hochgeladene Bilddatei

Stabile Poolabdeckungen verhindern, dass Schmutz ins Wasser gelangen kann, und bieten Schutz und Sicherheit für kleine Kinder oder Haustiere. Foto: djd/D&W-Pool

Schimmel bekämpfen: Feuchte Wände trockenlegen

Dunkle, feuchte Flecken an der Wand bedeuten für Bauherren und Immobilienbesitzer nichts Gutes: Schimmelpilzbefall sieht nicht nur hässlich aus, sondern ist dazu gesundheitsgefährdend. Bewohner einer von Schimmel belasteten Wohnung können mit juckenden Augen, gereizten Schleimhäuten und sogar Atembeschwerden rechnen. Auch Allergien werden von dem Pilz begünstigt, welcher zudem das Wohnklima stark beeinträchtigt. Die befallenen Zimmer riechen oft moderig und muffig.

Feuchten Wänden keine Chance geben
 
Grundlage einer jeden Schimmelbildung ist die Feuchtigkeit. Das gilt für Häuser und Wohnungen genauso wie für Keller. Oft wird dazu geraten, ausreichend zu heizen und die befallenen Räume häufig zu lüften. Diplom-Ingenieur und Feuchtigkeitsexperte Reinhard Steier erklärt, dass das in der Realität wenig nützt: "Aus unseren Erfahrungen wissen wir mittlerweile, dass wir direkt bei den Zimmerwänden und nicht beim oberflächlichen Luftaustausch ansetzen müssen." Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Die Wand- und Raumtemperatur sowie die Wand- und Raumfeuchte suchen stets den Ausgleich. Dieser Kreislauf kann von einem Feuchteschutz wie Hygrosan durchbrochen werden. Eine behandelte Wand nimmt keine Feuchtigkeit aus der Luft an und trocknet damit zusehends aus. Trockengelegte Zimmer erzeugen wiederum ein wohngesundes Klima und bieten Schimmel keine Lebensgrundlage mehr.

Hochgeladene Bilddatei

vorher und nachher

Feuchte Wände in der Garage können mit einem Feuchteschutz für immer beseitigt werden. Foto: djd/hygrosan

Schimmel bekämpfen: Wärmeverlust stoppen
 
Die trockengelegten Wände verringern die Transmissionswärmeverluste. Außerdem muss nach Bewältigung des Feuchteproblems nicht mehr ständig gelüftet werden. Somit werden auch die Lüftungswärmeverluste reduziert. An der Bausubstanz sind weitere Verlustmöglichkeiten dann nicht mehr vorhanden. Weitere Informationen zu dieser Thematik sind im Internet auf hygrosan.de abrufbar.
 
Feuchten Wänden dauerhaft vorbeugen
 
Um auch auf Dauer die Wände trocken zu halten, bietet sich ein giftfreier Feuchteschutz wie Hygrosan an. Die Mikroporenbeschichtung wird als angerührte Schlemme auf die angefeuchtete Zimmerwand aufgestrichen. So wird eine Dampfbremse gebildet, welche die Feuchtigkeit in der Raumluft gar nicht erst in das Mauerwerk einziehen lässt. Durch unterschiedliche Temperaturen und Dampfdrücke wird die Feuchtigkeit vom Warmen zum Kalten transportiert. So kann das Gemäuer nach und nach austrocknen.
 
Solch ein Feuchteschutz
- entzieht dem Schimmelpilz die Existenzgrundlage und schafft dauerhaft und völlig fungizidfrei trockene Wände,
- sorgt für trockene Zimmerwände, die damit energieeffizienter und wohngesünder sind,
- kann von Hausbesitzern und -bewohnern einfach und problemlos selbst aufgestrichen werden.
 
Ist der Feuchteanteil der Wand sehr hoch, kann eine Wanderwärmung mittels Mikrowellentrocknung oder Heizstrahler die Lösung sein. Beide Trocknungsprozesse beschleunigen die Feuchtigkeitsbeseitigung. Im Anschluss kann der Hygrosan Feuchteschutz aufgestrichen werden. Die Wand bleibt so dauerhaft und nachhaltig schimmelfrei und trocken.


Kapitalanlagen - Festgeld - Tagesgeld

Vergleichen Sie hier die Konditionen für Tagesgeld

 


Vergleichen Sie hier die Konditionen für Festgeld

 


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Ich stimme der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu.

Wir garantieren Ihnen, dass Ihre Angaben nicht an externe Dritte weitergegeben und nur für interne Zwecke genutzt werden.


Weitere Themen



Ihr Ansprechpartner



Partner werden!



A link not to be clicked on