Kapitalanlagenservice


Informationen zum Thema Architektenhaus Immobilien

Ein Architektenhaus ist kein Typen- oder Fertighaus sondern hat individuellen Charakter, häufig mit besonderem Design und ungewöhnlicher Konstruktion aus Metall, Glas, Naturstein oder Holz. Die Kosten für den Architekten oder die Architektin werden in Deutschland durch die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) geregelt.

Informationen zu Altstadthaus Immobilien

 

Ein Altstadthaus befindet sich im alten Stadtkern einer Stadt in historischer Umgebung und steht häufig unter Denkmalschutz oder befindet sich in einem städtischen Sanierungsgebiet. 

Beispiele

Altstadthaus    Altstadthaus

Informationen zum Thema Immobilien in Alleinlage

Alleinlage bezeichnet die Lage eines Hauses, Resthofes, Bauernhauses oder Grundstückes ohne direkten Nachbarn. Vorteil ist die Ungestörtheit und die häufig idyllische Lage etwas fernab von der übrigen Zivilisation. Nachteile können eine schwierige Erschliessung und eine schlechte Anbindung an die Infrastruktur sein.

Wenn Sie es bevorzugen, keine Nachbarn zu haben und sich ungestört und unbeobachtet fühlen wollen, finden Sie hier Ihr neues Zuhause.

Sie suchen ein Anwesen oder ein Haus in Alleinlage zum Kauf oder zur Miete? Sie wollen eine Immobilie in Alleinlage verkaufen oder vermieten?

Informationen zum Thema Bungalow Immobilien

Ein Bungalow ist ein eingeschossiges Haus. Das Wort kommt aus den nordindischen Sprachen und bedeutet wörtlich „Bengalisches“, also ein Haus in bengalischer Art. Die Benennung rührt daher, dass in der indischen Region Bengalen im 18. Jahrhundert die britischen Kolonisten sich die Bauweise der einheimischen Hütten zum Vorbild nahmen, um in ähnlicher Weise Häuser beispielsweise für ländliche Aufenthalte zu bauen. Die traditionellen bengalischen Dorfhäuser sind eingeschossig und haben eine breite Veranda über die gesamte Eingangsfront.

In Deutschland erlebten Bungalows als Wohnform seit den 1960er Jahren die größte Blütezeit. Ausgehend von den USA, in denen Bungalows in Holzrahmenbauweise seit jeher zu den am weitesten verbreiteten Hausformen gehören, wurden auch hier oft luxuriös ausgestattete Bungalows zu einer beliebten Hausform, gern auch als Winkelbungalow mit Flach- oder Walmdach.

Quelle: Wikipedia


Bungalow



Dämmen zahlt sich dauerhaft aus +++ Heizkosten senken und die Umwelt schützen

Dämmen - ja oder nein? Diese Frage stellen sich viele Hausbesitzer. Dabei sprechen die Zahlen und die Erfahrungen aus der Praxis für sich: Eine gut geplante und professionell ausgeführte Wärmedämmung zahlt sich gleich mehrfach aus, in Form eingesparter Heizkosten ebenso wie für die Umwelt. Unabhängige Berechnungen bestätigen immer wieder den Nutzen einer Wärmedämmung: So hat die "Metastudie Wärmedämmung" vom Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. München (FIW) ergeben, dass mit der konsequenten Dämmung von Altbauten in Deutschland jährlich annähernd 100 Terrawattstunden Energie eingespart werden könnten - genauso viel, wie alle deutschen Atomkraftwerke im Jahr 2013 geliefert haben.


Wer neuralgische Punkte wie das Kellergeschoss oder das Dach dämmt, kann Heizkosten nachhaltig senken. Foto: djd/FPX Fachvereinigung

Wer neuralgische Punkte wie das Kellergeschoss oder das Dach dämmt,
kann Heizkosten nachhaltig senken. Foto: djd/FPX Fachvereinigung

 

Amortisation in kurzer Zeit

Die Vorteile einer energetischen Sanierung für die eigene Brieftasche werden auch durch Berechnungen des Instituts für Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt bestätigt. Bis sich die Dämmung amortisiert, vergehen demnach im Schnitt acht bis 14 Jahre. Dabei muss es keineswegs stets die Komplettmodernisierung sein. Gezielte Teilsanierungen sind einfacher durchzuführen als Komplettsanierungen und kosten auch weniger. Somit zahlen sie sich schneller durch eingesparte Energiekosten aus. Dies gilt besonders, wenn typische Schwachstellen im Haus wie das Obergeschoss oder der Keller gedämmt werden. Denn allein über Dach und Keller gehen 45 Prozent der Energie verloren, wie die Deutsche Energie-Agentur (dena) errechnet hat.


Beim Neubau gelten heutzutage strenge energetische Standards. In vielen ungedämmten  Altbauten hingegen wird weiter Energie vergeudet. Foto: djd/FPX Fachvereinigung

Beim Neubau gelten heutzutage strenge energetische Standards. In vielen ungedämmten
Altbauten hingegen wird weiter Energie vergeudet. Foto: djd/FPX Fachvereinigung


Passenden Dämmstoff auswählen

Ein weiterer Vorteil: Neben eingesparten Heizkosten, eingesparten Kohlendioxid-Emissionen und dem Nutzen für die Umwelt schafft eine Dämmung durchaus auch zusätzlichen Wohnraum oder Nutzfläche im Haus - etwa indem der Heizungskeller künftig teilweise für Hobby und Freizeit genutzt werden kann oder in Form eines begrünten Umkehrdachs. Wichtig ist es dabei, sich vorab gut zu informieren, eine unabhängige Energieberatung in Anspruch zu nehmen und das Dämmmaterial passend zum jeweiligen Anwendungsbereich auszuwählen.
Darüber hinaus können Sie staatliche Förderung in Anspruch nehmen. Welche das sind, können Sie im Fördermittelcheck herausfinden: xps-waermedaemmung.de/foerdermittelcheck/
In einem "1x1 des Dämmens" (xps-waermedaemmung.de/category/1x1-des-daemmens) gibt es dazu mehr Informationen für Hausbesitzer und Modernisierer.


Kapitalanlagen - Festgeld - Tagesgeld

Vergleichen Sie hier die Konditionen für Tagesgeld

 


Vergleichen Sie hier die Konditionen für Festgeld

 


Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Ich stimme der Verarbeitung und Speicherung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu.

Wir garantieren Ihnen, dass Ihre Angaben nicht an externe Dritte weitergegeben und nur für interne Zwecke genutzt werden.


Weitere Themen



Ihr Ansprechpartner



Partner werden!



A link not to be clicked on